Angebote für Kindergruppen

Altersgerechte Museumsrundgänge von 30 oder 60 Minuten Länge, bieten Kindergruppen die Möglichkeit, die Fürther Stadt- und Wirtschaftsgeschichte und ihre Besonderheiten im Überblick kennen zu lernen.

Führungen mit thematischen Schwerpunkten (30 - 45 Minuten) können durch einen „Aktivbaustein“ ergänzt werden. Die angebotenen Spezialthemen mit den passenden Aktivbausteinen sind nachfolgend aufgeführt.

Ersterwähnung und Stadtentwicklung
Die „sagenhafte Gründung" Fürths, die Ersterwähnung in einer Urkunde und die Entwicklung des Marktfleckens stehen im Mittelpunkt des Rundgangs. In der Ausstellung erhalten Schüler Einblicke in vergangene Lebenswelten und erfahren spannende Geschichten über ihre Stadt.

Aktivbaustein wahlweise:
Die Schreibwerkstatt von Karl dem Großen
Mit Tusche und Feder schreiben Schüler in der alten karolingischen Schrift ihre eigene Urkunde, die mit einem Siegel versehen wird.
Für Kinder ab 6 Jahren

Marktplatz Fürth
Der Fürther Marktplatz wird in einem selbst hergestellten 3D-Modell nach eigenen Vorstellungen gestaltet.
Für Kinder ab 6 Jahren

Kindheit und Schule
Im 19. Jahrhundert veränderte sich Europa durch die Industrialisierung rasant. In den Städten wurden Fabriken gegründet. Viele Unternehmer gelangten dadurch zu Wohlstand. Fabrikarbeiter und Handwerker dagegen lebten zum großen Teil in ärmlichen Verhältnissen. Das alles wirkte sich auch auf die Kinder aus. Wie die Lebensumstände von armen und reichen Kindern im Fürth des 19. Jahrhunderts aussahen, wird bei diesem Rundgang erkundet.

Aktivbaustein:
Schreibunterricht wie zu Uromas Zeiten
Mit einer Schrift aus dem 19. Jahrhundert, Tusche und Feder wird ein kleiner Text gestaltet.
Für Kinder ab 6 Jahren

Handwerk und Industrie
Was machten Metallschläger, Spiegelbeleger, Buntpapierhersteller oder Elfenbeinschnitzer? Viele dieser Handwerke haben eine lange Tradition in Fürth. Einige entwickelten sich sogar zu bedeutenden Industriebetrieben. Diese Führung verrät Interessantes über alte Berufe, Handwerke und damalige Arbeits- und Lebensbedingungen.

Aktivbaustein:
Prägen und Verbiegen
Ein Erzeugnis der Metallschläger war die Metallfolie. Mit einem Stift lassen sich darauf vielfältige Muster und Ornamente einprägen. Die Folie kann zur Verzierung von Karten oder Schatullen verwendet werden. Mit Draht können dekorative Gegenstände wie Kartenhalter und sogar Brillenfassungen gestaltet werden.
Für Kinder ab 6 Jahren

 

 

 

 

zurueck Zurück Drucken drucken

2021 © Stadtmuseum Fürth
Impressum